top of page

Die Dietzenley -
Eine Spurensuche auf dem Keltenpfad

"Zwischen Heute und den Kelten

sag ich: Leute, liegen Welten (!)"

Unter diesem Motto begeben wir uns auf eine, ca. 6,5 km lange interaktive, Spurensuche zu den ersten Siedlern des Gerolsteiner Landes.

Wir lernen, welche von unseren heimischen Pflanzen, die wahrscheinlich wichtigste der Steinzeit war und warum in Kalksteingebieten, Buchen gerne mit Kiefern kuscheln.

Im Laufe der Führung lernt ihr den Unterschied zwischen einer Stiel- und einer Traubeneiche und wie man diese beiden, selbst im entlaubten Zustand der Wintermonate, erkennen und unterscheiden kann.

Auf dem Gipfel der Dietzenley, dem höchsten Berg der Vulkaneifel im Gerolsteiner Land, erfahrt ihr die Geschichte seiner feurigen Vergangenheit, bis hin zur Besiedelung durch die Kelten, die dort oben ein dereinst mächtiges Ringfort errichteten!

Als Highlight können die schwindelfreien unter meinen Gästen, den ca. 10m hohen, hölzernen Aussichtsturm besteigen und einen atemberaubenden Rundblick über das Gerolsteiner Land genießen.

 

Der Abstieg über die Westflanke der Dietzenley, führt uns über eine Art "Kreuzweg" vorbei am Davitskreuz, dem Grafenkreuz und dem Heldenkreuz an der Büschkapelle. Ihr erfahrt aus dem Munde des Eifelpoeten, all die mystischen und sagenumwobenen Geschichten, die die Jahrhunderte seither drumherum sponnen und was ein Blitz damit zu tun hatte...

Zum Abschluss unserer Spurensuche auf dem Pfad der Kelten, steht natürlich der Besuch der Büschkapelle im Programm, bevor wir den letzten Teil des Hohlwegs, zurück zu unserem Treffpunkt gehen.

 

=> Stationen der Wanderung

=> Termine und Tarife

=> Treffpunkt

=> Kontakt

bottom of page